Das ers­te Tur­nier des Teams fand in der Cafe­te­ria gegen eine Schu­le aus dem nächs­ten Bezirk statt. Es waren nur die fünf Spie­ler von jeder Mann­schaft da, Zuschau­er gab es, abge­se­hen von ein paar Leh­rern, kei­ne. Josh über­rasch­te das nicht, denn er fand, bei einem Schach­spiel zuzu­schau­en, unge­fähr so auf­re­gend, wie einem Toten beim Radio­hö­ren mit aus­ge­schal­te­tem Tran­sis­tor bei­zu­woh­nen. Die Spie­ler sag­ten kein ein­zi­ges Wort. Man hör­te höchs­tens ab und zu mal ein Stöh­nen und Seufzen.

John Halli­day: Gewit­ter­fi­sche (2003)