mehlkalhorn

In der 2. Mann­schaft in der Ver­bands­li­ga aus­ge­hol­fen, was gran­di­os dane­ben ging. An drei Weiß­bret­tern hat­ten wir zwei Kurz­re­mis und eine Nie­der­la­ge geholt, der Rest war unklar, kein Mann­schafts­füh­rer greif­bar und ich ver­such­te eine Stel­lung mit Minus­qua­li­tät zu gewin­nen, für die ich aber eini­ges an Kom­pen­sa­ti­on hatte. 

Hier wäre der Moment für 42…Se3 (Idee Se3-c2-d4xe2) gewe­sen. Der Sprin­ger geht nicht ver­lo­ren, weil nach 43.Tf6+ Ke5 auch der wei­ße Turm hängt. Statt­des­sen ließ ich mich von 42…Sb2 blen­den, was zwar den wei­ßen König auf die Grund­rei­he zurück­wirft: 43.Ke1 Ke3, aber Weiß hat­te 44.Tb3+ Kd4 45.Te7 und jetzt hät­te ich mit 45…Ta1+ 46.Kf2 (46.Kd2 Sc4+ 47,Lxc4 dxc4 und der Läu­fer deckt b7) 46…Ta2 Zug­wie­der­ho­lung for­cie­ren müs­sen. Ich spiel­te jedoch 45…Sc4 und nun gewann der Wei­ße mit ein­fach 46.Txb7, weil die Sprin­ger­ga­bel 46…Sa5 gar kei­ne Dro­hung war, der wei­ße Frei­bau­er lie­fe nach 47.Ta7 Ta1+ 48.Kf2 Sxb3 49.Txa1 Sxa1 50.b7 ein­fach durch. 

So kann man sich ganz leicht den Sonn­tag verderben.