Ich habe das Schach­spiel im Alter von 20 Jah­ren auf­ge­ge­ben, weil mir die Mädels wich­ti­ger waren. Die Sams­tag-Tur­nie­re von 17:00 bis 23:00 mach­ten jedes ver­nünf­ti­ge Lie­bes­le­ben kaputt. Außer­dem war ich ein­fach zu faul. Ich woll­te nicht Eröff­nun­gen stre­bern. ich spiel­te nur Damen­gam­bit mit weiss, als Schwar­zer hol­län­disch oder eben fran­zö­sisch. Immer­hin hat­te ich damals knapp unter 2100 Elo (der dama­li­ge Welt­meis­ter-Elo­stand war bei 2400) und das war Meis­ter­kan­di­da­ten­stär­ke. Ich habe mich spä­ter mit einem rela­tiv leicht erreich­ten Meis­ter­ti­tel in Go zufrie­den gege­ben. Aber Go spie­le ich auch nicht mehr;)

Der Step­pen­hund berich­tet bei Car­pe Diem über sei­nen Komplettrückzug.