Beim Namen Koslow­ski wür­de man ja eher an einen Fuß­ball­spie­ler als an einen Stu­di­en­kom­po­nis­ten den­ken. Tat­säch­lich han­delt es sich bei Wil­li Koslow­ski um einen Schal­ker Knap­pen, der in den fünf­zi­ger Jah­re drei­mal Natio­nal­mann­schaft gespielt hat. Bereits 1929 hat dage­gen S. Koslow­ski (über Ver­wandt­schafts­ver­hält­nis­se mit Wil­li ist nichts bekannt) die­se Stu­die kom­po­niert. Das End­spiel Turm und Läu­fer gegen Turm ist theo­re­tisch remis. Wie kann Weiß hier trotz­dem gewin­nen? Sehr ästhe­tisch und ganz leicht, wenn man es erst gese­hen hat. Ant­wor­ten bit­te wie gewöhn­lich als Kommentar.