»Ja, was war der Erwin für ein Spieler?« Gui­do Sprin­ger, Sel­le­rings frü­he­rer Schach­freund aus Greifs­wald, hat sei­ne Erin­ne­rung auf­ge­frischt. »Der Erwin hat auf siche­res Vor­an­kom­men geach­tet, sich eine siche­re Basis geschaf­fen, bevor er zum Angriff über­gin­g«, sagt Sprin­ger. »Wenn er die Chan­ce hat­te, eine Kom­bi­na­ti­on zu spie­len, also eine Figur zu opfern, um einen Vor­teil zu erlan­gen, dann woll­te er die auch nutzen.«

Was man eben so sagt, wenn einer von der Zei­tung anruft.