Bis zu 75 Prozent meiner Bedenkzeit verbrauche ich für Gedanken an Sex, 15 Prozent für Zeitmanagement, und während der restlichen Zeit rechne ich. Wenn ich nur zu 50 Prozent an Sex denke, spiele ich großartig, gefährlich wird’s, wenn ich die 90-Prozent-Marke erreiche.

Großmeister Alexander Schabalow über seinen Rechenhorizont (aus „Chess Bitch“ von Jennifer Shahade über Die Zeit über Last Exit before Reality)