Wer glaubt, nur eini­ge abge­dreh­te Freaks aus unte­ren Spiel­klas­sen wür­den zu Zügen wie 1.Sh3! grei­fen, der irrt. Selbst olle Tar­ta­kower, sei­nes Zei­chens sehr krea­tiv, abso­lu­te Welt­klas­se und auch noch mit Schach­ver­ständ­nis geseg­net, hat mehr­fach auf die­se Eröff­nung zurückgegriffen.
Ein­mal fiel ihm dabei sogar der damals wie heu­te über­durch­schnitt­lich star­ke Andor Lili­en­thal zum Opfer.

Tar­ta­kower – Lilienthal
Paris, 1933

1.Sh3 d5 2.g3 e5 3.f4

Wäh­rend die Amar-Eröff­nung – sie­he die Wel­ling-Par­tie in „Sprin­ger am Ran­de (1)“ – eher zu Hol­län­disch­struk­tu­ren führt und soli­den Cha­rak­ter trägt, ist das hier von Tar­ta­kower uti­li­sier­te Amar-Gam­bit (oder auch Pari­ser-Gam­bit) ein schön dyna­mi­sches Bauernopfer.

3…Lxh3

3…e4 4.Lg2 Lf5 5.d3 gefiel Tar­ta­kower aus Sicht von Weiß ganz gut.

4.Lxh3 exf4 5.0–0 fxg3 6.hxg3 Sf6

Im Kais­si­ber Nr. 5/1998 wird auf fol­gen­de Ana­ly­sen von Tar­ta­kower (ja, rich­tig gele­sen: Ana­ly­sen! Der Mann hat sich mit der Mate­rie aus­ein­an­der­ge­setzt und es somit nicht von vorn­her­ein als bizarr ver­wor­fen) hin­ge­wie­sen: 6…Ld6 7.e4 Lxg3? (7…Dg5 8.Df3! Dxg3+ 9.Dxg3 Lxg3 10.Lc8 mit gefühl­tem Stel­lungs­vor­teil für Weiß laut S.T.) 8.Df3+-; 6…Dg5 7.Tf3 Ld6 8.d3 Com­pu­ter mögen die wei­ße Stel­lung hier nicht beson­ders, mir erscheint die Kom­pen­sa­ti­on für den Bau­ern aber doch recht fair!

7.d3 Sc6 8.Sc3 Ld6

8…d4 sieht stren­ger aus und ist es auch. Selbst mir als Opti­mist und Befür­wor­ter die­ser Eröff­nung ist dann nicht klar, wofür Weiß den Bau­ern eigent­lich gege­ben hat. Nur, was hat abschlie­ßen­de Klar­heit schon in einem Gam­bit zu suchen?

9.Lg5 Lxg3 10.Lxf6 gxf6 11.e4 Tg8 12.Sxd5!

Juch­heis­sa!

12…Le5+

Wohl dem, der eine Dro­hung hat! Und Schwarz ist an die­ser Stel­le bar erns­ter Drohungen.

13.Kh1 Dd6 14.c3

Man sehe, wie sich nach 1.Sh3! fast zwangs­läu­fig eine wei­ße Zen­trums­über­le­gen­heit rausbildet.

14…Tg3 15.Dh5 Txd3

Auch plum­pes Zer­trüm­mern hilft da nicht mehr viel.

16.Tad1 Txd1 17.Txd1 Se7 18.Se3 Dc5?

18…Dc6 19.Ld7+ Dxd7 20.Txd7 Kxd7 21.Dxf7+- läßt Schwarz nur mit mehr Muße sterben.

19.Dxh7 1–0

CH

Par­tie nachspielen