Chril­ly Don­nin­ger in sei­ner Com­pu­ter­schach-Kolum­ne zum The­ma der künst­li­chen Intelligenz:

Ein im Auf­trag des US-Mili­tärs ent­wi­ckel­ter Tisch­ten­nis-Robo­ter spiel­te wie ein blin­der, an den Roll­stuhl gefes­sel­ter Spas­ti­ker. Die Grün­der­vä­ter der künst­li­chen Intel­li­genz wuss­ten schon, war­um sie Schach und nicht Tisch­ten­nis zur Frucht­flie­ge erko­ren. Bei Tisch­ten­nis wäre selbst dem naivs­ten Beob­ach­ter auf­ge­fal­len, dass das Gere­de vom schö­nen neu­en künst­li­chen Men­schen nur dum­mes Geschwätz ist.

– Kais­si­ber 23/2006