Auch die­se Schach­par­tie habe ich aus­ge­rech­net bis zum letz­ten Zug. – Dies­mal wird es ein Königs­läu­fer­gam­bit sein. Da gibt es kei­nen ein­zi­gen Zug bis zum bit­tern Ende, gegen den ich nicht eine ver­derb­li­che Ent­geg­nung wüß­te. Wer sich mit mir in ein sol­ches Königs­läu­fer­gam­bit ein­läßt, der hängt in der Luft, sage ich Ihnen, wie eine hilf­lo­se Mario­net­te an fei­nen Fäden, – an Fäden, die ich zup­fe, – hören Sie wohl, die ich zup­fe, und mit des­sen frei­em Wil­len ist’s dahin.

Gus­tav Mey­rink: Der Golem (1915)

Das Foto zeigt Rudolf Charou­sek, der in Mey­rinks expres­sio­nis­ti­schem Roman als Figur auftaucht.