Die­se Stu­die stammt von Seles­new (1919), zu dem ich lei­der nichts wei­ter gefun­den haben, was sicher­lich auch auf die ver­schie­dens­ten hier mög­li­chen Tran­skrip­tio­nen zurück­zu­füh­ren ist. Viel­leicht kann ja jemand der geschätz­ten Leser weiterhelfen?

Weiß am Zug hält remis, was ange­sichts der wei­ßen Bau­ern­struk­tur und des mate­ri­el­len Nach­teils eini­ger­ma­ßen schwie­rig aus­sieht. Das Motiv ist nicht schwer zu sehen, die Aus­füh­rung erfor­dert noch etwas Sorg­falt und bie­tet einen aus mei­ner Sicht sehr ästhe­ti­schen Schluss. Ant­wor­ten bit­te wie stets als Kommentar.