Die­se bekann­te Stel­lung ent­stammt einer Par­tie zwi­schen Kas­par­jan und Man­wen­jan (Jere­wan 1936). Die beson­de­re Poin­te liegt schon dar­in, dass der welt­be­rühm­te arme­ni­sche Stu­di­en­kom­po­nist Gen­rich Mois­se­je­witsch Kas­par­jan (1910–1995) hier in einer rea­len Par­tie einen stu­di­en­haf­ten Gewinn fand.

Wel­chen? Ant­wor­ten bit­te wie immer als Kom­men­tar. Wer sich unter­for­dert fühlt, kann sich ja auch noch die­ser unge­lös­ten Auf­ga­be Kas­par­jans annehmen.