Ich habe mich entschieden, im Schachverein aufzuhören und stattdessen wieder mit Aikido anzufangen. Mit dem Blog werde ich weitermachen (Schach ist – und wird es sicherlich bleiben – ein wichtiger Teil meines Lebens), aber nicht mit dem Trainingstagebuch. Es wird nicht mehr diesselbe Angelegenheit mit einem zielbewussten Training sein, da ich keine Wettkämpfe mehr spiele, sondern »nur noch« online. Der Grund für mein Aufhören sind die Zeit – ich habe nicht die Zeit die man braucht, um bei längeren Turnieren dabeizusein – und der Reiseweg. Eine halbe Stunde Autofahrt ist zu viel, vor allem weil ich noch einen Abend in der Woche wegfahre, um mit der Coverband zu proben. Außerdem spiele ich viel Schach online.

Bei Aikido habe ich einen kürzeren Reiseweg und viel größere Flexibilität, was den Trainingstag angeht – außerdem vermisse ich die körperlichen und mentalen Vorteile, die diese japanische Kampfkunst immer mit sich brachte (hatte jetzt fast zwei Jahre Trainingsunterbrechung und wurde außerdem zum zweiten Mal Papa).

Schackets Väg hat eine Entscheidung getroffen.