Und Schach­kids kön­nen nicht nur gut mit Figu­ren umge­hen. So stellt die Stu­die eine deut­lich höhe­re Sozi­al­kom­pe­tenz der jun­gen Spie­le­rin­nen und Spie­ler fest. Schach macht also nicht nur Spaß, son­dern ist gut für mehr – und für die gan­ze Gesellschaft.

Jetzt ist es regie­rungs­amt­lich.