Die Chris­ten fei­ern in Bag­dad – Neu­jahr und schrei­ben das Jahr 897. Die christ­li­chen Wein­wir­te sind sehr frei­ge­big gewe­sen – gaben in der letz­ten Nacht so man­chen dicken Wein­schlauch zum Bes­ten. Man darf sich also nicht wun­dern, daß sich Bag­dad an die­sem christ­li­chen Neu­jahrs­mor­gen in recht geho­be­ner Stim­mung befin­det. Abu Hischam, der mit Koda­ma fast die gan­ze Nacht Schach gespielt hat, kehrt noch auf der Tigris­terras­se ein – da lär­men die Tofai­lys. Abu Hani­fa und Hama­da­ny sind auch da. Die Tofai­lys zan­ken natürlich.

Paul Scheer­b­art: Tarub, Bag­dads berühm­te Köchin. Ara­bi­scher Kul­tur­ro­man (1897)