Nach­dem wir gera­de den schwe­di­schen Aus­druck für „remis“ dis­ku­tiert haben, will ich das Pro­blem für das Islän­di­sche gleich vor­beu­gend ange­hen. Aller­dings konn­te ich bis­lang nur das Sub­stan­tiv für „Remis“ oder „Unent­schie­den“ her­aus­be­kom­men – jafnte­f­li. Das Prä­fix jafn- [gespro­chen jabn] taucht in vie­len Kom­po­si­ta auf und bedeu­tet „gleich“. Ein Adjek­tiv für „remis“ konn­te noch nicht ermit­telt wer­den, man scheint auf Islän­disch „Remis machen“ zu sagen: Han­nes gerði jafnte­f­li við Becer­ra. Die Dekli­na­ti­on ist säch­lich und ange­nehm einfach.