Hamster1

Dem Fach­mann FRi sei Dank, hier kommt die ers­te Auf­ga­be mit einem Hams­ter. Hams­ter sind put­zi­ge Figu­ren, aber schwer ein­zu­set­zen und des­halb wahr­schein­lich eine Rari­tät im Mär­chen­schach. Hams­ter sind ein­ge­schränk­te Gras­hüp­fer. Sie zie­hen wie die Dame, benö­ti­gen aller­dings einen Schanz­stein, den sie – anders als die Gras­hüp­fer – nicht über­sprin­gen, son­dern davon abpral­len, sie lan­den also auf dem Feld vor dem Schanz­stein. Das erin­nert mich an mei­ne vor­mi­li­tä­ri­sche Aus­bil­dung an der Eskala­dier­wand, mir ist der Hams­ter sehr sympathisch.

In die­ser Auf­ga­be von Eli­geusz Zim­mer (Sacho­vá Sklad­ba 2008) steht der Hams­ter auf a1, es ist ein Hilfs­matt in zwei Zügen. In der Abwand­lung wird der Hams­ter nach b1 ver­setzt. Gar nicht schwer! Ant­wor­ten bit­te als Kommentar.