Eine berühm­te und viel­fach nach­ge­druck­te Auf­ga­be des spa­ni­schen Kom­po­nis­ten Julio Sun­y­er (1888–1957). Weiß und Schwarz neh­men jeweils ihren letz­ten Halb­zug zurück, danach steht ein Hilfs­matt in 1 auf dem Brett; das heißt, Schwarz macht einen Halb­zug und Weiß kann anschlie­ßend mattsetzen.

Im Wett­kampf­schach hat­te Julio Sun­y­er offen­bar eine uner­wi­der­te Lie­be zur Orang-Utan-Eröffnung.