Gold

tsume10

Tsume-Praxis. Ein einfaches Matt in 5 mit einem Gold auf der Hand. Antworten bitte als Kommentar.

4 Kommentare

kleineme 31. Januar 2010

1. R‑3a (egal ob umgewandelt oder nicht)
2. Kx3a (2. K‑5b 3. G*6c#)
3. H‑4c (ohne Umwandlung!)
4. Gx4c (4. K‑4a 5. G*5a#)
5. G*3b#

Dass man im ersten Zug umwandeln kann oder auch nicht, lässt mich aber grübeln, ob ich was übersehen habe, ebenso die anscheinende Nutzlosigkeit von Lanze, Pferd und Soldat…

Stefan 31. Januar 2010

Vollkommen richtig. Und ob Bauer, Springer und Lanze irgendwelche Nebenlösungen vermeiden oder einfach nur hilflos herumstehen sollen, müssen die Experten beurteilen.

kleineme 31. Januar 2010

bitte entschuldige meine unprofessionelle Wortwahl :)

Stefan 31. Januar 2010

Professionell wären ohnehin nur japanische Begriffe…

Schach/Shogi/Xiangqi – da kann man schon leicht durcheinander kommen. In meiner letzten Schachpartie musste ich mir auch längere Zeit klarmachen, dass mein Springer auf f3 das Feld e1 überdeckt hält, obwohl auf f2 ein Bauer steht!

Schreibe einen Kommentar