Allein

Diese Stellung wurde mehrfach als Partiefragment veröffentlicht. Sie wurde den Partien Pape – Roth, Papp – Roth und Peip – Roth zugeschrieben. In der Tat ist es nicht ausgeschlossen, dass eine solche Position in einer praktischen Partie entstehen könnte. In Wirklichkeit handelt es sich aber um eine bereits im Jahre 1923 in der Zeitschrift „Deutsches Wochenschach“ veröffentlichte Studie von Georg Bernhardt (1892–1964). Weiß am Zug hält mit mehreren genauen Zügen remis. Mehr wird aber nicht verraten.

Antworten bitte wie immer als Kommentar. Dankeschön.

Kategorien: Schachaufgaben

2 Kommentare

  1. Gut für die Mittagspause:

    Offenbar hat Schwarz den falschen L. Man könnte also denken, „W muss nur die Mittelbauern beseitigen, den g‑Bauern loswerden und den K in die Ecke bringen“. Klappt leider nicht ganz, aber dafür hilft ein beliebtes Motiv des Admins: 

    1. d6 Nur so blockiert man die erste Diagonale (und räumt a8-h1 bei einem Wettlauf der Bauern) exd6 2. Kd3 und die zweite. Lxg3 (Oder d5 2. a5 Lxg3) 3. 3. a5 d5 4. a6 Lb8 5. a7 Lxa7 und Musterpatt.

  2. admin

    4. Januar 2007 — 14:36

    Hmm, mein Lieblingsmotiv ist aber die Unterverwandlung. Aber Patt ist auch schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑