Bauernendspiele (Teil 10)

Hier muss man nichts über­stür­zen. Die Stel­lung sieht nach einer aus­ge­kämpf­ten Sizi­lia­ni­schen Par­tie aus. Weiß hat einen gedeck­ten Frei­bau­ern, an den der schwar­ze König gebun­den ist. Der wei­ße König kann sich dage­gen noch eini­ger­ma­ßen frei bewe­gen. Aber kann Weiß tat­säch­lich gewin­nen? Es sind Lang­fris­ti­ker gefragt (Nedel­j­ko­vic – Vol­pert, Bel­grad 1961).

Ant­wor­ten bit­te wie immer als Kom­men­tar. Wer rich­tig löst, bekommt ein Bienchen!

Kategorien: Schachaufgaben

4 Kommentare

  1. Was ist denn die Lösung?

  2. admin

    23. Februar 2007 — 20:28

    Ein biss­chen hof­fe ich ja noch auf einen Leser­vor­schlag. Wenn dem­nächst nichts kommt, wer­de ich selbst das Bien­chen bekom­men. Hast du denn eine Idee?

  3. Ja, den h‑Bauern bis nach h6 brin­gen, dann e5 vor­be­rei­ten und nach d5 über c5 bis nach Kxf7, Kg8 lau­fen. Der schwar­ze König muss sich der­weil um den b‑Bauern küm­mern. Der Schwar­ze wird sich zwar mit dem d‑Bauern ne Dame holen, aber die wei­ßen f und h‑Bauern soll­ten zu stark sein.

  4. admin

    26. Februar 2007 — 20:12

    Exakt! Das reicht für das Bien­chen. Die Details wer­den sich finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑