Schachblätter

Bräute

Müßiger Kriegsherr des weißen Lagers,
hättest selbst den Fuß du gesetzt
auf friedliches Feld b4,
wo keine Gefahr länger Dir bräute

Ralph hat ein Gedicht zu einer Schachaufgabe geschrieben.
(filed under: Marginalien)

Bauerndurchbruch (7) » « Wenn ich mir was wünschen dürfte

5 Kommentare

  1. Vielen Dank nochmals für die Erwähnung meines Schachvideos auf deiner Seite!

    Es grüßt dich der DWZ-Zwerg
    Ralph

  2. admin

    3. Oktober 2007 — 20:36

    Sehr gern! Aber müsste es nicht, ähem, eigentlich »dräute« heißen?

  3. Hmm, kann sein, »dräute« gibt es im heutigen Sprachgebrauch ja nicht mehr.
    Diesen Ausdruck habe ich aus »Cyrano de Bergerac« :

    […] ich will dir beistehn, wenn Gefahr dir bräut, wenn zur Rechten und Linken dir tausend Schlünde drohn […]

    … oder so ähnlich

  4. admin

    14. Oktober 2007 — 20:58

    Aber was bedeutet denn »bräute« im heutigen Sprachgebrauch? Konjunktiv von »brauen«? Auch nicht.

  5. Ups, jetzt erst gelesen … sry …
    Ich denke, das Wort »bräute« in der damaligen Bedeutung gibt es heute nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑