Out Of Mexico (10)

Grischuks Teilnahme am WM-Turnier in Mexiko sorgt sicherlich für etwas Belebung im Feld. Zusammen mit Morozevich führt er bei der Anzahl der entschiedenen Partien – beide haben nach der 10. Runde nur 50% Remispartien. Leider ging der Kampf mit Schwarz gegen Aronian verloren, bestimmt auch Folge der desaströsen Zeiteinteilung Grischuks. 50 Minuten für die ersten sieben Züge – da bleibt in der taktischen Phase der Partie nicht genug Zeit zum Rechnen. Immerhin hatte Grischuk Humor genug, ein hübsches Mattbild zuzulassen und zuletzt 39…d2 gezogen. Jetzt folgte noch 40.Tf7+ Ke8 41.Sf6+ Lxf6 42.Tg7+ und 42…Kf8 43.h8D matt wollte Schwarz dann nicht mehr sehen.

An der Tabellenspitze blieb Anand auch von Kramnik ungefährdet. Anand bewies die bessere Eröffnungsvorbereitung, offensichtlich hatte er Kramniks Neuerung 17.b3 schon antizipiert. Mit Spinger und zwei verbundenen Freibauern gegen Turm wollte der Spitzenreiter aber nichts mehr riskieren und gab die Partie remis. Kramnik muss jetzt aufpassen, um in der Tabelle nicht weiter durchzurutschen und das Revanchematch mit Anand auch sportlich zu rechtfertigen.

4 Gedanken zu „Out Of Mexico (10)“

  1. Immer wenn ich eure Seite aufrufe, bekomme ich eine merkwürdige Mitteilung:

    “Diese Seite nutzt Code von Blogscout.de. Dieser Dienst wird jedoch zum 30. September 2007 eingestellt. Bitte entfernen Sie jeglichen Code von Blogscout von dieser Seite!”

    ??????

    Übrigens ein grosses Kompliment für euren Blog. Echt klasse!

    Viele Grüße
    DD

  2. Bekomme ich auch. Macht der Administrator irgendwann weg, solange bitte einfach die Mitteilung wegklicken.
    Beste Grüße und das Lob gehen einfach mal zurück.

  3. Jetzt muss ich mich hier auch mal beteiligen. Habe gestern die Live-Übertragung Gelfand-Leko gesehen und zwar nach 19. … Lb6. Irgendwie kriege ich es nicht auf die Reihe, aber was spricht eigentlich gegen 20. Sxd7?? Die Drohung Dg5 ist doch ziemlich stark. Gelfand hat eine halbe Stunde überlegt (hat mich Schlaf gekostet) und zieht dann den Läufer zurück. Vielleicht kann mich jemand aufklären, aber ohne Fritz sehe ich immer nur klaren Vorteil für Weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.