Die­se Stel­lung wird einer 1820 gespiel­ten Par­tie Desc­ha­pel­les-La Bour­don­nais zuge­schrie­ben. Tat­säch­lich kann man dabei an das Pari­ser Café de la Régence den­ken, es sieht nach Kaf­fee­haus­schach aus. Und ein biss­chen nach See­manns­garn. Es müss­te jeden­falls eine leb­haf­te Par­tie vor­aus­ge­gan­gen sein. Alex­and­re Lou­is Hono­ré Leb­re­ton Desc­ha­pel­les (1780–1847) galt als einer der stärks­ten fran­zö­si­schen Spie­ler sei­ner Zeit, der sich ganz kon­se­quent vom Schach zurück­zog, als er sei­nen Schü­ler Lou­is-Charles Mahé de La Bour­don­nais nicht mehr besie­gen konnte.

Aber hier soll es noch ein­mal geklappt haben: Weiß zieht und gewinnt. Eigent­lich ist es egal, ob die Stel­lung nur aus­ge­dacht ist. Schön ist sie alle­mal. Ant­wor­ten bit­te als Kommentar.