Anläss­lich einer Fern­schach­par­tie hat­te ich Gele­gen­heit, mich mit dem Abspiel 1.e4 b6 2.d4 Lb7 3.Ld3 f5 aus­ein­an­der­zu­set­zen. Ich erin­ner­te mich dun­kel, dass die­se Vari­an­te in den 1980er Jah­ren in Bar­t­her Schach­krei­sen einen gewis­sen Ruf genoss, mitt­ler­wei­le aber nicht mehr spiel­bar sein soll­te. So ist es in der Tat. Also: Fin­ger weg!

Sobi­rey – Bender
Fern­schach­par­tie, 1991
B00 Owen-Verteidigung

1.d4 b6 2.e4 Lb7 3.Ld3 f5 4.exf5 Lxg2 5.Dh5+ g6 6.fxg6 Lg7

6…Sf6?? 7.gxh7+! Sxh5 8.Lg6# (Gre­co)

7.gxh7+ Kf8 8.Sf3!

Das ist prak­tisch die Wider­le­gung der gan­zen Vari­an­te. 8.hxg8D+ wur­de frü­her aus­schieß­lich gespielt, ist aber nicht klar. Es könn­te zum Bei­spiel mit 8…Kxg8 9.Dg4 Lxh1 10.h4 Ld5 11.Sc3 Lf7 12.Lg5 Sc6 13.0–0–0 Sb4 14.Sf3 Sxd3+ weitergehen.

8…Sf6

Alles ande­re ver­liert forciert:

a) 8…Lxh1 9.Se5! Lxe5 (9…De8 10.hxg8D+) 10.dxe5

b) 8…Lxf3 9.hxg8D+ Kxg8 10.Dxf3

c) 8…Txh7 9.Lxh7 Lxh1 10.Se5 De8 11.Lg6 Dd8 12.Le4

9.Dg6 Lxf3

9…Lxh1 10.Lh6! Txh7 11.Sg5

10.Tg1 Txh7 11.Dg3 Le4 12.Lxe4 Sxe4 13.Df3+ Kg8 14.Dxe4 d5

14…Sc6 15.d5 Sa5 16.Lf4 sieht auch ver­hee­rend aus.

15.Dg6! Kh8 16.Sc3 Lxd4

a) 16…e5 17.Lg5

b) 16…c5 17.Tg5

17.Sxd5 Sd7 18.c3 Lg7 19.Lf4 Tc8 20.0–0–0 c6 21.Se3 e5 22.Sf5 exf4 23.Dxh7+! Kxh7 24.Txg7+ Kh8 25.Tdxd7 Dxd7 26.Txd7 Tg8 27.Tg7 Txg7 28.Sxg7 Kxg7 29.Kd2

1–0

Par­tie nachspielen