Elefantenhochzeit

RENÉ GRALLA
Die FIDE spricht für geschätzt 600 Millionen Fans. Hinzu kommen 500 Millionen Aktive im XiangQi, der chinesischen Version. Eine potenzielle Zielgruppe, die Sponsoren eigentlich begeistern müsste. Wäre es deswegen nicht an der Zeit, dass die FIDE einen Dialog eröffnet mit der World XiangQi Federation (WXF)?
BESSEL KOK
Ich kann nur für »Global Chess« sprechen. Aber ich weiß, dass der FIDE-Präsident offen für solche Gespräche ist.
RENÉ GRALLA
Könnte der erste Schritt dafür ein Treffen der Großen Drei im Weltschach sein: Iljumschinow, WXF-Präsident Timothy Fok und Sie als Chef von »Global Chess«?
BESSEL KOK
Das ist möglich. 

Das Gipfeltreffen wurde im Neuen Deutschland schon mal vorbereitet. Die Realisierung dieser Phantasien bleibt uns hoffentlich erspart.

Out Of Elista (4)

In der bitterarmen Region Kalmückien beginnt an diesem Samstag der Weltmeisterschaftskampf zwischen den beiden Großmeistern Wladimir Kramnik aus Rußland und Weselin Topalow aus Bulgarien. Aus diesem Anlaß hat der Reporter der englischen Tageszeitung „Guardian“ den Präsidenten in dessen Büro besucht, wo der 44 Jahre alte Kalmücke ihm ein Geheimnis enthüllte: Vor sieben Jahren, während einer Geschäftsreise nach Moskau, sei er in seinem Appartement von Außerirdischen geschnappt worden, zitiert die Zeitung Iljumschinow. Diese hätten ihn in ihrem Unbekannten Flugobjekt zu „einer Art Stern“ gebracht, ihm einen Raumanzug übergeworfen und ihm die Gegend gezeigt. „Sie wollten mir demonstrieren, daß Ufos wirklich existieren.“

– FAZ, 23.09.2006