Die­se Stel­lung stammt aus der 2. Wett­kampf­par­tie des Matches Fischer-Tai­ma­now (Van­cou­ver 1971), wel­ches der Ame­ri­ka­ner sen­sa­tio­nell mit 6–0 gewann. Tai­ma­now sag­te spä­ter über die­sen Wettkampf:

Die­ses schreck­li­che Gefühl, dass ich gegen eine Maschi­ne spiel­te, die nie­mals Feh­ler macht, zer­schmet­ter­te mei­nen Widerstand.

So auch hier. Tai­ma­now spiel­te in die­ser schwie­ri­gen Posi­ti­on 81…Ke4? und ver­lor rasch. Wie konn­te Fischer jetzt die Par­tie für sich ent­schei­den? Und wie hät­te Tai­ma­now die Stel­lung remis hal­ten können?

Anwor­ten wer­den wie immer als Kom­men­tar erbeten.