Das ist wie unschwer zu erken­nen ein Sizi­lia­ner. Beim Sizi­lia­ner wird einer von bei­den am Ende immer matt, weil der ande­re schnel­ler ist. Eine rich­ti­ge Cow­boy-Eröff­nung. Dies­mal ist der Schwar­ze, der zu lang­sam gezo­gen hat. Die Stel­lung stammt aus der Blitz­par­tie zwi­schen Ser­gej Solo­v­jov und Pavel Anisi­mov (Russ­land 2005). Und weil es eine Blitz­par­tie war, darf gar nicht lan­ge nach­ge­dacht werden.

Weiß zieht und gewinnt. Und zwar wie? Ant­wor­ten bit­te wie immer als Kommentar.