Die­se Auf­ga­be trägt den pas­sen­den Namen Der Weih­nachts­baum und der Luft­bal­lon. Der Weih­nachts­baum wur­de mit der abge­knick­ten Ecke an die Wand gedreht, damit es nicht so auf­fällt. Und wo der Luft­bal­lon ist, dürf­te auch klar sein. Wer kei­ne Lust hat, ein Schach­brett auf­zu­bau­en, kann hier ein biss­chen her­um­pro­bie­ren. Aber lasst den Luft­bal­lon nicht an die Nadeln kom­men, sonst knallt es!