Wenn ich in einer schmutzigen Gasse wohne, in der ein Kind zwischen den Häusern in eine Ecke scheißt, alte Männer chinesisches Schach spielend am Straßenrand sitzen, an der nächsten Ecke die Straßengarküchen ihre derben Gerüche verströmen, irgendwo zwischen Passanten, Fahrrädern und dem ein oder anderen Auto auch noch ein paar Hühner rumlaufen und kleine Kinder statt einer Windel einfach einen Schlitz in der Hose haben, beginne ich mich irgendwie wohl zu fühlen.

- Eine Reise ins Land der Schafe