Ich habe zum Teil ja sla­wi­sche Vor­fah­ren, von daher hoff­te ich, Schach im Blut zu haben, genau wie die Lie­be zu schwer­mü­ti­ger Musik.

Die dunk­le Sei­te über eini­ge kur­ze Geh­ver­su­che im Schach. Viel­leicht hängt der rus­si­sche Erfolg doch eher mit der sowje­ti­schen Schach­schu­le zusam­men, regel­mä­ßi­ges stren­ges Trai­ning im Pio­nier­pa­last, die­se Sachen.