5 Kommentare

  1. „Schach ist ein See, in dem eine Mücke baden und ein Ele­fant ertrin­ken kann.“ (Indi­sches Sprichwort)

    „Schach ist eine schreck­li­che Pas­si­on. Willst Du jeman­den zer­stö­ren, so leh­re ihn Schach. Poli­ti­ker regie­ren nicht mehr, Väter küm­mern sich nicht mehr um die Fami­lie“ (H.G. Wells)

  2. Stefan

    4. März 2008 — 12:16

    „Wer Schach spielt oder die Dame zieht, ist eben­so unrein, als wer die Hän­de in Schweins­blut taucht.“ (tür­ki­sches Sprichwort)

  3. „Schach ist wie die Lie­be – Allein macht es weni­ger Spaß.“
    Ste­fan Zweig

  4. Wer hat denn das Wells-Zitat der­art frei über­setzt und die meis­ten schö­nen Pas­sa­gen weggelassen?

    The pas­si­on for play­ing chess is one of the most unac­coun­ta­ble in the world. It slaps the theo­ry of natu­ral selec­tion in the face. It is the most absor­bing of occup­a­ti­ons. The least satisfy­ing of desi­res. A nameless excre­scence upon life. It anni­hi­lates a man. You have, let us say, a pro­mi­sing poli­ti­ci­an, a rising artist that you wish to des­troy. Dag­ger or bomb are archaic and unre­li­able – but teach him, ino­cu­la­te him with chess. 

  5. Wells-Zitat gefun­den unter
    http://www.schachkultur.de/sites/index.php?topic=14;
    kei­ne Ahnung, was die Bösen sich beim Kür­zen gedacht haben!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑