Zwei Soldaten gegen zwei Elefanten

geister.jpg

Wir sehen wieder die beiden roten Geister in Aktion. Die wendigen Soldaten laufen hier den schwarzen Elefanten zwischen den Füßen herum.

Rot am Zug gewinnt. Antworten bitte als Kommentar. 

Kategorien: Xiangqi

2 Kommentare

  1. So ganz trivial ist der Gewinn hier gar nicht zu erreichen. Man darf die Soldaten nicht zu früh zu weit vorstoßen, so wäre z.B. 1. Sg9+ Ff8 sofort remis. Entscheidend scheint mir zu sein, den schwarzen Feldherrn von der Verteidigung des Feldes (bzw. Schnittpunkts) e9 abzudrängen. Sobald der linke Soldat unbehelligt dorthin kommt, z.B. mit Schwarz am Zug nach 1.- Ff10? 2. Se9, dann wäre das Matt durch Sg8-g9-f9# nicht mehr zu verhindern. Leider wird sich Schwarz dazu nicht freiwillig bewegen lassen und einfach die Elefanten hin- und herziehen. Ich denke aber, dass man Schwarz in Zugzwang bringen kann:
    1. Fe1 Ei8
    (1.- Ec6? 2. Se9+ nebst Matt)
    2. Sh8 Eg10
    (2.- Eg6 macht keinen großen Unterschied)
    3. Fe2
    und Schwarz hat bereits keinen vernünftigen Zug mehr. Ec6, Eg6, Ff8 oder Ff10 erlauben 4. Se9(+), und der einzige andere Zug, 3.- Ei8, stellt den Elefanten ein und nach 4. Sxi8 muss Schwarz trotzdem Se9 zulassen.

  2. Stefan

    4. April 2008 — 10:37

    1. K6=5 E7‑9
    2. P3=2 E9‑7
    3. K5+1

    Wenn man erkannt hat, dass Schwarz niemals P6=5 zulassen darf, ist die Lösung gar nicht so schwer. Danke für deine Erläuterungen, ich habe die Lösung mal „übersetzt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑