Schachblätter

Musterhaft

engels.jpg

Ein schö­nes Schluss-Spiel aus der süd­ame­ri­ka­ni­schen Zeit des deut­schen Schach­meis­ters Lud­wig Engels (1905–1967). Engels gehör­te der groß­deut­schen Mann­schaft bei der Schach­olym­pia­de in Bue­nos Aires an, die den Titel gewann und nach Kriegs­aus­bruch 1939 nicht nach Deutsch­land zurückkehrte.

Matt in sechs Zügen. Weiß beginnt. Ant­wor­ten bit­te als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

Xiangqi in Berlin » « Verschwörungstheorien

2 Kommentare

  1. Die Auf­stel­lung mit Ld3 und Se4 schreit ja förm­lich nach Dh7:

    1. Dh7+ Kxh7 (Kf8 ist kei­ne wirk­li­che Alternative)
    2. Sf6+
    2a. Kh8 3.Lxg7+ Txg7 4. Th3 Lh5 5.Txh5 Th7 6. Txh7 matt bzw.
    Kxg7 4. Tg3+ nebst Matt auf g6 oder g8, je nach­dem wohin
    sich der schwar­ze König verkrümelt.
    2b. Kxh6 3. Th3+ Kg5 4. Tg3+ ähn­lich wie oben

    War ein net­ter Zeit­ver­treib, so in der vor­le­sungs­frei­en Stunde ;-)

  2. Stefan

    5. Juli 2008 — 20:03

    Freut mich, dass ich dich nicht vom Stu­di­um abge­hal­ten habe :o)
    Lösung sieht wis­sen­schaft­lich exakt aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑