Authentisch

„ANTI TERROR“ Frank Stoldt ist Ber­li­ner, 36 Jah­re alt und wiegt 84,5 Kg. Bis­her hat er 25 Box­kämp­fe bestrit­ten und war Ber­li­ner Kick­box­meis­ter. Seit 2005 ist er akti­ver Schach­bo­xer und hat ein Schach-ELO Rating von 2000. Er ist von Beruf Poli­zist und bil­det zur Zeit im Auf­trag der Ver­ein­ten Natio­nen im Koso­vo Poli­zei­kräf­te aus. Sei­ne Vor­be­rei­tung auf den Kampf absol­viert er in abso­lut authen­ti­scher Atmo­sphä­re eines alba­ni­schen Boxvereins.

Der Chess Boxing Club Ber­lin mit einem etwas ande­ren Vorbericht.

Kategorien: Marginalien

4 Kommentare

  1. „Authen­tisch“ eine bril­li­an­te Ãœber­schrift für die­se Ankün­di­gun­gen! Hast Du das Wort mit bewuss­ter Iro­nie hin­sicht­lich der noto­risch kon­tra­fak­ti­schen Medi­en­in­sze­nie­rung der „Schach­bo­xer“ gewählt?

    Einen Frank Stoldt gibt es weder in der FIDE-Rating­lis­te, noch in der DWZ-Lis­te. Usw., usw.…

  2. admin

    10. Oktober 2007 — 13:27

    Man soll­te eben nicht inner­halb von zwei Minu­ten einen Arti­kel ohne Gegen­re­cher­che machen. Viel­leicht ist SF Stoldt ja in der Rang­lis­te von Koso­vo ein­ge­tra­gen? Oder auf einem Schach­ser­ver? Wahr­schein­lich lie­gen Schach und Boxen in Sachen Authen­ti­zi­tät gar nicht so weit von­ein­an­der entfernt…

  3. Ich fin­de die Regeln (s. u.) fas­zi­nie­rend! Aller­dings bin ich schon im Schach­tri­ath­lon­ver­band, d. h. nach einer Drei­min­un­ten­run­de Schach wer­den 3,8 km geschwom­men, 10 Sekun­den Pau­se, drei Minu­te Schach, 180 km Rad­fah­ren, 10 Sekun­den Pau­se, 42,195 km Lau­fen und dann wie­der Schach. Soll­te bis dahin kei­ne Ent­schei­dung gefal­len sein, geht es so wei­ter, bis die Schach­par­tie been­det ist oder jemand mehr als drei Tage Vor­sprung hat.

    Hat sich schon jemand die Mühe gemacht und rekon­stru­iert die Par­tie zu dem Video?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑