Irritierend

Die jeweilige Schachrunde hat keinen Einfluss auf die nächste Boxrunde. Die Boxrunde hat einen sehr direkten Einfluss auf die nächste Schachrunde. Nach drei Minuten im Ring ist der Körper auf 8 000 Umdrehungen. Die Muskeln sind derart übersäuert, dass man kaum noch die Arme heben kann. Man nennt diesen Zustand blau. Das Gehirn hat Erschütterungen mit einer Gewalt zwischen 150 und 320 Kilogramm oder einer Geschwindigkeit von 180 bis 340 Stundenkilometern ausgehalten. Das entspricht dem Gewicht eines Ochsen oder einem Tornado der Stufe drei. Gleichzeitig produziert das Nebennierenmark Adrenalin mit dem Ehrgeiz eines Dampfstrahlers, weil es denkt, es wird abgeschlachtet. Es fällt schwer, sich in diesem Zustand auf etwas von der Größe eines Krippen­jesus auf einem irritierenden Muster zu konzentrieren.

»Gehwegschäden« von Helmut Kuhn hat schöne Stellen über Schachboxen.

Authentisch

„ANTI TERROR“ Frank Stoldt ist Berliner, 36 Jahre alt und wiegt 84,5 Kg. Bisher hat er 25 Boxkämpfe bestritten und war Berliner Kickboxmeister. Seit 2005 ist er aktiver Schachboxer und hat ein Schach-ELO Rating von 2000. Er ist von Beruf Polizist und bildet zur Zeit im Auftrag der Vereinten Nationen im Kosovo Polizeikräfte aus. Seine Vorbereitung auf den Kampf absolviert er in absolut authentischer Atmosphäre eines albanischen Boxvereins.

Der Chess Boxing Club Berlin mit einem etwas anderen Vorbericht.

Schachboxen

zuvor hatte ihm das biest die tigertad ordentlich ins gesicht geschlagen und ne ganze weile dachte man, dass dem deutschen das auge total zuschwillt.

– Platoon Blog über eine neue Sportart