Bockspringen = Fairy Tales (13)

grashüpfer

Da Hannes inzwischen den nächsten Zettel Märchenschachaufgaben eingereicht hat, muss ich mich beeilen, den ersten endlich abzuarbeiten. Das (Alfred Kniest, Deutsche Märchenschachzeitung 1932) ist eher etwas auf Einsteigerniveau. Auf a7, e3 und g1 befinden sich Grashüpfer, die gleich zu einer fröhlichen Turnstunde ansetzen.

Hilfsmatt in vier Zügen. Antworten bitte als Kommentar. Inzwischen muss ich mich mal erkundigen, wie ich hier Gitterschach darstellen kann.

13 Gedanken zu „Bockspringen = Fairy Tales (13)“

  1. Und ich sage noch »Benutze nie zum Spaß einen Bauern als Sprungschanze, er könnte zurückschlagen.« :-)

  2. Der Vollständigkeit halber (und für diejenigen, die noch nicht auf die Lösung gekommen sind): 1.Gf2 d4 2.Gc5 dxc5 3.Gb6 cxb6 4.Ga7 b7#.

  3. Nachtrag: Wozu sich Märchenschach doch lohnt. Auf der DEM der Jugend in Oberhof galt das Freizeitmotto »Märchen«, dementsprechend auch gab es eine Aufgabe im Märchenschach in der tägliche erscheinenden Zeitung. Gefragt wurde nach der obigen Aufgabe und als Gewinn immerhin ein T-Shirt, welches ich nun mein Eigen nennen darf.

  4. Gute Frage, da hätte ich mal nachhaken können, zudem dem Initiator die Lösung zum Zeitpunkt meiner Abgabe auch nicht bekannt war ;-).

  5. Ursprünglich war nur ein Keks und ein Eis als Gewinn ausgeschrieben, welches ich einem Teilnehmer schenken wollte, aber der Initiator schien etwas verplant, notierte sich meinen Namen und einen Tag später wurde aus Eis+Keks ein T-Shirt.

  6. Glückwunsch Hannes! Ich dachte, du hättest dir dieses coole T-Shirt gekauft ;) Habe auch überlegt, mir es zu holen. Finde es einfach genial.

  7. In Oberhof hatte ich es noch nicht an, aber der Aufdruck ist ein König sowie die Aufschrift »Hochgeistungssportler«, wenn ich mich recht entsinne. Und natürlich noch das Logo der DSJ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.