David Bronstein (2)

Wir ehren den großen Schachspieler David Bronstein am besten mit einer seinen vielen Kombinationen. Bronstein war ein hervorragender Angriffsspieler. Diese Stellung entstammt einer Partie gegen Grigori Löwenfisch aus dem Jahre 1951. Weiß kann natürlich auf vielerlei Weise gewinnen, aber nur ein Zug erzwingt ein Matt in drei Zügen.

Welcher? Die Lösung darf wie immer gern als Kommentar gepostet werden.

5 Kommentare

alex63 6. Dezember 2006

1. Te5+ De5: (1. … fe De7# oder 1. … Kd8 2. De7+ Kc8 3. Dc7#) 2. Lc6+: Kd8 3. Dd7#

Sorry, aber das war jetzt auf Zeit-Pfleger-Niveau…

admin 6. Dezember 2006

Was meinst du mit „das“? Meine etwas einfallslose Einleitung?

derber Patzer 6. Dezember 2006

Wie wärs mit 1.Te5+. Nach a) 1… Kd8 2.Dc7#, b) 1… fxe5 2 Dd7# und nach c) 1…Dxe5 2.Lxc6+ Kd8 3.Dd7#. Ich hoffe,dass ich nichts übersehen und meinem Namen somit alle Ehre gemacht habe.

derber Patzer 6. Dezember 2006

Oops etwas zu spät Grr.

alex63 7. Dezember 2006

Nee, nicht die Einleitung. Die Simplizität der Aufgabe. Wobei es darum ja wohl weniger ging. Schön ist der Zug trotzdem. ich habe übrigens auch absolut gar nichts gegen Pfleger. Bei Karpov-Kortschnoi habe ich so um 1980 (oder auch früher) immer abends vor der Glotze (WDR3) ausgeharrt bis um nach Mitternacht um seine lustigen, lockeren, feuilletonistischen Kommentierungen einzusaugen.

Schreibe einen Kommentar