Schachblätter

Dogmatiker (3) = Beim Durchblättern alter Schachzeitungen (16)

berger
8/4p1K1/1p2p3/1Pp5/2k5/5Q2/3PPP2/7R w – - 0 1

Eine Auf­ga­be von Johann Nepo­muk Ber­ger (Didaska­lia 1887), dem Kopf der Alt­deut­schen Schu­le in der Schach­kom­po­si­ti­on. Sei­ne stren­gen Ansich­ten über die Güte eines Schach­pro­blems publi­zier­te er in sei­nem Haupt­werk Das Schach­pro­blem und des­sen kunst­ge­rech­te Dar­stel­lung (1884). Unter ande­rem pro­pa­gier­te er die Ver­mei­dung von Schach­ge­bo­ten ins­be­son­de­re im Schlüs­sel­zug. So auch in die­sem bekann­ten Rätsel.

Matt in drei Zügen. Ant­wor­ten bit­te als Kommentar. 

Kategorien: Schachaufgaben

Fairy Tales (2) = Retro (15) » « Fells Point Chess Club

4 Kommentare

  1. So der gestren­ge Johann Nepo­muk ein Schach­ge­bot im zwei­ten Zug gestat­tet, glau­be ich die Lösung gefun­den zu haben: 1. Tf1 Kd4 (1. – K:b5 2. Tb1+ Ka6/Ka5/Ka4 3. Da8 # bzw. 2. – Kc4 3. Dd3 #; 1. – e5 2. Tb1 Kd4/e4 3. Dd3/D:e4#) 2. Dd3+ Ke5 3. f4#.

  2. Stefan

    16. Oktober 2009 — 18:14

    Er gestat­tet! Tf1 ist ein sehr über­ra­schen­der Schlüs­sel, fin­de ich.

  3. Ãœber­ra­schend? Typi­scher Fall von Hin­ter­stel­lung.

  4. Den Begriff Hin­ter­stel­lung kann­te ich bis­her nicht. Als pro­blemu­n­e­rfah­re­ner und (zumin­dest frü­her) eher pra­xis­ori­en­tier­ter Spie­ler unter­stel­le ich mal, dass Tf1 nicht gera­de auf der Hand liegt. Nach mei­nem Hart­platz-Spiel­ver­ständ­nis gehö­ren Tür­me auf offe­ne Lini­en oder hin­ter Freibauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑