Schachblätter

Geographie

Chess­ba­se bringt einen Bericht von Jür­gen Brust­kern über die schwe­di­sche »Elitserien«. Dar­in lesen wir:

Der Tra­di­ti­ons­ver­ein »Rockade Stock­hol­m« setzt seit Jah­ren auf schwe­di­sche Titel­trä­ger, wohin­ge­gen die bei­den Titel­aspi­ran­ten Lund (ein Vor­ort von Mal­mö) und Viking (behei­ma­tet in Taby einem Vor­ort von Stock­holm) sich seit 5 Jah­ren mit aus­län­di­schen Spit­zen-GM qua­si einen Zwei­kampf um die Meis­ter­scha­le liefern.

Okay, die Tipp­feh­ler (rich­tig: Rocka­den, Täby) sind ver­zeih­lich, aber die ältes­te schwe­di­sche Stadt Lund (83.000 Ein­woh­ner) zu einem Vor­ort von Mal­mö zu machen, ist doch etwas über­trie­ben. Etwas mehr Recher­che­tie­fe hät­te viel­leicht auch erge­ben, dass der Lunds ASK in die­ser Sai­son kei­nen ein­zi­gen aus­län­di­schen Groß­meis­ter ein­ge­setzt hat. Es trifft auch nicht direkt zu, dass

es im Unter­schied zu der Deut­schen Bun­des­li­ga bei der Auf­stel­lung kei­ner­lei Auf­la­gen gibt

(es wer­den nur gemel­de­te Spie­ler grund­sätz­lich – Abwei­chun­gen im 100-Punk­te-Bereich sind erlaubt – nach Rating auf­ge­stellt, davon maxi­mal zwei aus­län­di­sche Spie­ler). Naja, und

die Hafen­stadt Limhamn,

gegen die das

Mal­mö-Team

aus Lund ver­lo­ren hat, ist tat­säch­lich kei­ne Stadt, son­dern ein Stadt­teil von Mal­mö, wovon Lund wiederum…

Kategorien: International

Fesselspiele = Hartplatzhelden (18) » « Irritierend

12 Kommentare

  1. Hartplatzheld

    23. März 2012 — 11:46

    Das erin­nert mich an einen SCHACH-Bericht zur öster­rei­chi­schen Bun­des­li­ga vor ein paar Jah­ren (ich mei­ne, es war die Sai­son 2003/04), wo der letz­te Platz des Wie­ner Neu­städ­ter SV als »Abstieg der Haupt­städ­ter« bezeich­net wurde :-)

  2. Ãœber den Bericht aus der schwe­di­schen Liga habe ich mich selbst­ver­ständ­lich gefreut, zumal Jür­gen Brust­kern da auch spielt, aber unse­re Part­ner­stadt Lund muss­te ich natür­lich in Schutz nehmen ;-)

    Kommt hof­fent­lich nicht so stre­ber­haft rüber wie es aussieht.

    PS: Ist Wien nicht die Haupt­stadt von Österreich?

  3. Auch der Umgang mit gro­ßen Zah­len könn­te geübt werden.

    Ende April wird die End­run­de der Schwe­di­schen Schul­meis­ter­schaft aus­ge­tra­gen (aus­schließ­lich für die 4.Schulklasse gibt es lan­des­weit Wett­kämp­fe) und man erwar­tet hier über 2000 Tau­send jun­ge Menschen!

    Zwei Mil­lio­nen schwe­di­sche Viert­kläss­ler ist schon dicker Tobak, weil Schwe­den nur knapp 10 Mil­lio­nen Ein­woh­ner (2011) besitzt.

  4. Hartplatzheld

    23. März 2012 — 16:34

    @Stefan: Wien ist die Haupt­stadt von Österreich, aber Wie­ner Neu­stadt ist kein Stadt­teil von Wien, son­dern eine selb­stän­di­ge Stadt, die 50 km von Wien ent­fernt ist.

  5. hat­te ein Smi­ley vergessen ;-)

  6. In Schwe­den Schach zu spie­len heißt nicht zwin­gend Schwe­den zu kennen…

  7. Hartplatzheld

    25. März 2015 — 18:28

    Offen­sicht­lich hat sich Chess­ba­se die Kri­tik zu Her­zen genom­men und die Bericht­erstat­tung aus Schwe­den zur Chef­sa­che erklärt. :-)

    (Sie­he hier)

  8. Very nice, auch wenn der Arti­kel recht kurz ist. Immer­hin, beim Meis­ter SK Team Viking spielt Ema­nu­el Berg an „Prett Eins“ …ganz har­te Pur­schen in die­sen schwe­di­schen Teams!

  9. Werner Berger

    26. März 2015 — 14:16

    Der »Cheffe« hat halt ein­fach von der Tur­nier­sei­te blind abko­piert und nicht bemerkt, dass in die­ser Sta­tis­tik die Daten aus allen Ligen zusam­men­ge­führt wor­den waren.

  10. Star­ke Leis­tun­gen auch von Per-Olov Lars­son ( Östersunds SS) und Mar­tin Klas­hed (Lin­köpings ASS), deren Mann­schaf­ten gar nicht teil­ge­nom­men haben und die im Arti­kel gleich­wohl die siebt-/acht­bes­te Per­for­mance aufweisen!

  11. Tat­säch­lich, die beid­ne spiel­ten ja 3. bzw. 4. Liga. Die laut Arti­kel zweit­bes­te Per­for­mance (von Amir Moham­ma­di, SK Kam­ra­ter­na) kann ja auch eher schlecht in der Eli­te­se­ri­en, son­dern wohl eher eine Klas­se tie­fer (Super­et­t­an) erspielt wor­den sein.
    Sol­che Rand­sport­art­ereig­nis­se aus frem­den Län­dern sind wohl auch dem Chef unergründlich…vielleicht in Zukunft einen schwe­di­schen Gast­re­dak­teur nehmen?

  12. Hartplatzheld

    26. März 2015 — 18:13

    Ganz abge­se­hen davon hat er die Spiel­klas­se nicht ein ein­zi­ges Mal kor­rekt geschrie­ben (die heißt Elit­se­ri­en und nicht Eli­te­se­ri­en), wenn irgend­wel­che Zah­len ins Spiel kom­men, die nicht direkt aus den Quel­len kopiert wur­den, han­delt es auch eher um unver­bind­li­che Schät­zun­gen (wo sind eigent­lich die Par­tien der Run­den 10 und 11? :-) ), im End­stand sind ein paar Umlau­te und ein Ã¥ abhan­den gekom­men, und er konn­te sich weder ent­schei­den, ob der Ver­ein aus dem Vor­ort von Mal­mö :-) SK Lund oder Lunds ASK heißt (wofür steht noch mal die Abkür­zung LASK?), noch ob bei Evgenij/Evgeny Agrest die Trans­skrip­ti­on gemäß FIDE (Evge­nij) oder gemäß Wiki­pe­dia (Evge­ny) vor­zu­zie­hen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑