Fesselspiele = Hartplatzhelden (18)

kengisgufeld
2R2nk1/p4qp1/5pNp/2r1pQ1P/4P3/8/3p1PPK/8 w – - 0 46

An dieser Stelle (es gibt ja Leute, die sich mal ein Diagramm wünschen, dem kommt die Redaktion natürlich gern nach) nochmal ein Klassiker (Edvins Kengis – Eduard Gufeld, Sowjetunion 1983).

Weiß zieht und gewinnt! Antworten bitte als Kommentar.

10 Kommentare

Nordlicht_70 28. März 2012

Ich habe schon eine Idee, lasse aber mal den Leuten, die erst abends von der Arbeit kommen, den Vortritt.

ElNino 29. März 2012

Ich auch !

Gerhard 29. März 2012

Ja, wenn man weiß, daß da was geht…

Etez 29. März 2012

Für Remisschieber empfehle ich 46. Tf8 Df8 47. De6 Df7 48. Se7 Kf8 49. Sg6 = etc.

Für Freunde des gepflegten Endspiels wiederum ist 46. Td8 d1D 47. Td1 Df8 48. Sf8 Df8 49. De6 Kh7 50. Dd7 mit mikroskopischem Vorteil die Methode der Wahl.

Hartplatzheld 30. März 2012

Das ist aber beides nicht besonders fesselnd. :-)

Stefan 30. März 2012

So langsam beschleicht mich das Gefühl, dass die Aufgabe zu schwierig ist :D Oder ihr wollt den nächsten Xiangqi-Block hier verhindern…

Nordlicht_70 30. März 2012

Die Aufgabe ist auch schwieriger, als ich dachte. Ich hatte erst den Vorschlag von Etez (Txf8) als Lösung angesehen.
Ins Auge fällt allerdings auch das hübsche De6. Die sD darf nicht nehmen, da sonst 2. Txf8 Kh7 3. Th8# folgt. Einzige Möglichkeit scheint mir Txc8 zu sein, worauf Se7+ mit Damegewinn folgt. Also
1. De6 Txc8
2. Se7+ Kh7
3. Dxf7
Nach längerem Gucken (sehr viel längerem, als bei meinem ersten Post) fällt mir auf, was ich vorher nicht sah. Es droht Dg8#, was bedeutet, dass Schwarz nicht promovieren darf, sondern zuerst das Feld g8 decken muss, beispielweise mit 3. … Sd7.
Ab hier fällt in meine Kopf die Variantenpyramide immer wieder durcheinander und ich sehe nicht, ob das nun für Weiß gewonnen ist.

ElNino 30. März 2012

3. Dxf7 Sd7 mein Vorschlag:
4. Dg6+ Kh8
5. Dg4 verhindert die Umwandlung des Bauern, der Turm auf c8 hängt UND auch der Springer auf d7), bliebe wohl praktischerweis nur 5.…Tc1 (droht die Umwandlung) und dann kommt
6.De6 mit Matt auf g8 (auf 6.…Tc8 würd ich 7.Dxd7 spielen)

Stefan 30. März 2012

Auf 3…Sd7 gewinnt in der Tat alles mögliche, auch ElNinos Variante, in der Partie kam der beste Versuch 3…Se6 und Weiß musste noch ein paar genaue Züge machen…

Aber 1.De6!! finde ich auch sehr äthetisch!

Hartplatzheld 30. März 2012

Nach 3…Sd7 ist 4.Sf5 am einfachsten. Wegen der Mattdrohung auf g7 ist 4…Tg8 erzwungen, und wenn man dann nicht berechnen kann oder möchte, ob 5.Sxh6 direkt mattsetzt, sollte 5.Dxd7 den Schwarzen zur Aufgabe veranlassen.
Zäher ist 3…Se6, um g7 zu decken, aber nach 4.Sxc8 d1D 5.Se7 Dd8 6.Dxe6 behält Weiß eine glatte Mehrfigur.

Schreibe einen Kommentar