Schachblätter

Hartplatzhelden

liljedahl
5rk1/5p1p/8/3pNp2/RPrqn3/1Q5P/1P3PP1/4R1K1 w – - 0 0

Für all die­je­ni­gen, die hier in der Ver­gan­gen­heit unter Pro­blemschach, Sho­gi, Lite­ra­tur, trü­ben Fotos oder chi­ne­si­schem Schach lei­den muss­ten, hier ein ver­söhn­li­ches Ange­bot. Eine ein­fa­che Schach­auf­ga­be (Lenn­art Lil­je­dahl – Svein Johan­nes­sen, Match Nor­we­gen gegen Schwe­den, Oslo 1976). Kei­ne rie­sen Sache, eher so ein Bezirks­li­ga-Kick, aber irgend­wie wäre ich froh, selbst mal eine Par­tie mit so einer klei­nen, schi­cken Kom­bi­na­ti­on been­den zu können.

Weiß zieht und gewinnt. Ant­wor­ten bit­te als Kommentar. 

Kategorien: Schachaufgaben

Hügel » « Eine Anregung für den Chefredakteur der Zeitschrift Schach, entstanden nach der Lektüre des Augustheftes 2009

11 Kommentare

  1. Werner Berger

    30. Juli 2009 — 21:40

    Offen­sicht­lich geht es dar­um, den Ver­tei­di­ger von g3 zu ver­nich­ten, um die Fol­ge Dg3+, Sxf7+, Ta8+ anbrin­gen zu kön­nen, also 1.Txe4.

  2. 1.Txe4! Dxe4 (… Tc3 2.Txd4 Txb3 3.Ta3 +-) 2.Dg3+ Kh8 3.Sxh7+ Txh7 4.Ta8+ +-

  3. Sor­ry: 3.Sxf7 Txf7, nicht h. Ts …

  4. Werner Berger

    30. Juli 2009 — 22:00

    Auf 1…Tc3 2.Dxc3 Dxe4 3.Dg3+ Kh8 4.Sxf7+.

  5. Als ich eben die Auf­ga­be gese­hen, habe ich das Motiv gese­hen, woll­te aber merk­wür­di­ger­wei­se erst Ta8, statt erst Sxf7+, spie­len. Lei­der habe ich öfters die­se Rei­hen­fol­ge­pro­ble­me. Hof­fent­lich ent­schwur­belt sich irgend­wann mal mein Hirn…

  6. Habe ich eigent­lich schon erwähnt, dass ich nicht unter den Xiang­qi-Auf­ga­ben gelit­ten habe, vor allem nicht in letz­ter Zeit? ;) Pro­blemschach im west­li­chen Sin­ne reizt mich der­zeit hin­ge­gen eher nicht, aber im Gegen­satz zu einem ande­ren Kom­men­ta­tor unter einem ande­ren Bei­trag wür­de ich nie auf die Idee kom­men, mit belei­di­gen­den Anmer­kun­gen zu bestimm­ten Rand­be­rei­chen der Schach­sze­ne beim Web­mas­ter eine ver­än­der­te Prio­ri­sie­rung ein­zu­for­dern – zur Not hat mein Brow­ser oben rechts ein X :) Aber wir hat­ten hier wirk­lich lan­ge kei­ne Dia­gram­me mit chi­ne­si­schen Zei­chen mehr ;)

  7. Stefan

    18. August 2009 — 15:03

    Zum Aus­gleich habe ich extra für eure Rei­se die­se Aus­flug­s­emp­feh­lung gepos­tet. Im Moment schei­tern Xiang­qi-Auf­ga­ben ein­fach an mei­ner feh­len­den Sach­kennt­nis und der unkom­for­ta­blen Dia­gramm-Her­stel­lung. Aber ich will gern sehen, was sich machen lässt.

  8. Wie weit ist es denn von Xin­tai zu die­sem Pavil­lon? Das Rah­men­pro­gramm der WM wird uns zum Hei­li­gen Berg Tai Shan führen.

  9. Stefan

    20. August 2009 — 20:00

    So weit wird es schon nicht sein, in Chi­na ist ja alles dicht beisammen ;-)
    Auf dem Tai Shan darfst du gern eine Ker­ze für mich anzün­den. Seil­bahn oder Treppe?

  10. Au ja, Andre­as, für mich dür­fen es auch ein paar Räu­cher­stäb­chen sein ;-) Laut Goog­le-Maps sind es von Xin­tai zum Hua Shan nur run­de 850 km also für chi­ne­si­sche Ver­hält­nis­se fast ein Katzensprung…

  11. Wir wer­den wohl die Seil­bahn neh­men müs­sen, wenn wir danach noch zum Schach­pa­vil­lon wollen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑