How To Become A Grandmaster In Chess

Mragel Vrillestad har frivilligt pÃ¥tagit sig sistaplatsen pÃ¥ LASKs rejtinglista sÃ¥ länge den funnits.

Mragel Vrillestad hat, seit es sie gab, freiwillig den letzten Platz auf der Ratingliste des Lunds Akademiska Schackklubb eingenommen.

Ihm zu Ehren wird jährlich in Lund das Mragel-Open ausgerichtet, die 10. Auflage findet vom 8. bis 10. April 2011 statt (pdf).Der Turniersieger qualifiziert sich in diesem Jahr für ein GM-Turnier vom 14. bis 22. April 2011 (pdf) und kann die drei freien Tage dazwischen vielleicht zur Vorbereitung nutzen.

Kategorien: International

14 Kommentare

  1. Beim GM-Turnier: Die Schweden kann ich ja nachvollziehen, aber wie kommt Jasmin Bejtovic in das Turnier? Wie stellt man denn die Teilnehmerliste zusammen?

  2. Ich vermute mal, dass er (analog zur Hamburger Variante anfang des Jahres) sich als Veranstalter(?)/Kontaktperson mitaufstellt. Versuch‚ du es sonst, ElNino, aber kein Französisch spielen, sonst kommt wieder der böse HL und greift sich den Raum ;-). Ich drück euch am Sonntag trotzdem die Daumen…alle drei.

  3. Warum sollte ein IM aus Lund denn nicht bei diesem Turnier mitmachen dürfen?

  4. »sonst kommt der böse HL…«; man kann auch ohne den Franzosen in 20 Zügen auf Abriss stehen:-( So schlimm war’s lange nicht mehr, die Form reicht nicht mal für die Verbandsliga (höchstens zum Verbinden…) Naja; Mund abputzen und weitermachen: Norderstedt war vielleicht eine Nummer zu groß, muss halt gegen die Königsspringer gepunktet werden…
    @Stefan: Dann ist das GM-Turnier aber auch ein bisschen Etikettenschwindel, wenn da IM mitmachen dürfen!

  5. Stefan

    28. Februar 2011 — 14:48

    GM-Turnier heißt deshalb GM-Turnier, weil Leute wie du und ich dort eine GM-Norm machen können. Vielleicht sollten wir aber lieber eine Selbsthilfegruppe eröffnen. Ich schlage ein geschlossenes Patzer-Turnier vor, in dem alle 50 Prozent holen.

  6. @ Stefan: gute Idee, aber wie wir schon mal diskutiert hatten, sollten bestimmte Eröffnungen auf diesem Patzerturnier verboten werden, wie z.B. Französisch-Abtausch, Katalanisch, Skandinavisch und nach 1.d4 muss mindestens im 3.Zug c4 folgen, @ElNino: und Sa4 im Grünfeldinder ebenso ;-)…

  7. @ HL Sa4 im Grünfeldinder kannte ich aus einer Kortschnoi-Partie und dachte mir am Brett am Sonntag-Morgen um 08.03 Uhr(!, kein Wunder, dass meiner Oberliga-Leistungen bei Anfangszeiten um 11.00 Uhr so schlecht sind…)- »Das probieren wir doch mal aus!« Und da hatte ich später ja wenigstens mal eine Gewinnstellung!

  8. Stefan

    28. Februar 2011 — 15:50

    @HL: Die genannten Eröffnungen sollten natürlich allgemein verboten werden.

  9. @ Stefan: Die Idee mit dem Patzer-Turnier ist reizvoll, aber ich gebe zu bedenken: Sollten alle 50% holen, dürfte ich am Ende der Einzige sein, der DWZ-technisch plus macht:-)

  10. @Stefan: Natürlich, aber nur bis auf GI, oder soll ich wieder meine alte Liebe Tschigorin auspacken?

  11. Ich begrüße den Eröffnungsverbotsvorschlag ausdrücklich. Desweiteren ist es unbedingt notwendig, dass Opfer wieder mannhaft ohne Murren angenommen werden, dann wird wenigstens interessant gepatzt.

  12. Wann geht’s los?

  13. Sobald ihr abgestiegen seid, har har har… nein Spaß beiseite, bei uns kann‚s auch eng werden, da zur Zeit 4 (!) Berliner Mannschaften in der 2.Buli hintendrin stehen. Ich bin mal gespannt…

  14. Also, in meinen Planungen für 2011/12 wird Greifswald die Klasse halten (wie sollte Schwerin, so denn nötig, sonst den sofortigen Wiederaufstieg schaffen?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑