Schachblätter

Kerker

wotawa1
5N2/8/6p1/4p3/6kp/7q/PP2PP1P/1B4K1 w – - 0 1

Eine Leser­ein­sen­dung (dan­ke Han­nes!), bei der ich erst ein­mal nach­ge­fragt habe, ob das Dia­gramm rich­tig ist (Alo­is Wota­wa, 1937). Es ist.

Weiß am Zug gewinnt. Ideen und Vor­schlä­ge bit­te als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

Generalsekretær » « The Oberschoeneweide Files (1)

7 Kommentare

  1. Ich ver­su­che mal einen Anfang…
    Nach 1. Se6 hat Schwarz nur drei Züge, die nicht sofort die Dame verlieren:
    1. … e4
    schei­tert an 2. Lxe4 und nun nach2. … Kh5 3. Sf4+ mit Damen­ver­lust oder
    2. … g5 und nun 3. f3+ Kh5 (Dxf3 exf3 ist natür­lich auch ver­lo­ren) und wie­der die Gabel 4. Sf4+
    1. … g5
    schei­tert an 2. f3+ Kh5 3. Lf5 Dxf5 und 4.Sg7+ mit Damen­ver­lust oder 3. …g4 und
    4. Lxg4+ mit Damenverlust
    bleibt noch
    1. …Kh5 und nun 2. Lf5 gxf5 (Dxf5 Sg7+ mit Gabel) 3. Sf4+ exf4 (sonst 4. Sxh3)
    4. f3 und die Dame ist ein­ge­sperrt. Jetzt läuft der a‑Bauer zur Dame, wie man dann aber matt­set­zen soll (der wei­ße König kann sich ja nicht rüh­ren ohne die schwar­ze Dame zu befrei­en und Schwarz kann Gegen­dro­hun­gen mit auf­stel­len, falls sein K nach e1 oder e2 gelangt)?

  2. Wie man matt­set­zen soll? Es gibt ja auch noch den b‑Bauern :-)

  3. Zum Autor: Wota­wa war sicher­lich einer von den ganz gro­ßen. Ins­be­son­de­re die Tat­sa­che, dass er den bekann­ten Schach­trai­ner Mark Dvoretz­ky zu sei­nem Fan­kreis zäh­len darf, bewahrt ihn vor dem Vergessen.

    So nimmt Wota­wa im Werk »Studien für Prak­ti­ker« einen zen­tra­len Platz ein. Man sie­he auch hier (pdf).

  4. Ich weiß gar nicht, ob das am Diens­tag einer in Schwe­rin gelöst hat­te… :o

  5. @Matthias
    ist das wir­lich so ein­fach? Mal ange­nom­mern es geht nach 4. f3 so weiter:
    f3 Kg6
    a4 Kf6
    a5 Ke5
    a6 Kd4
    a7 Ke3
    a8D Kxe2
    Jetzt droht Df1# und Dxf3. Ich sehe jetzt nicht, wie man den b‑Bauern in Marsch bekommt. Ich bin aber auch ein lau­si­ger Blind­spie­ler und habe gera­de kein Brett..

  6. @El Nino: ich nach knapp 15 min; Gre­gor nach 20 min, aber nur weil er Zug für Zug auf dem Brett aus­füh­ren durf­te; die ande­ren SNler haben zuviel im Brei zusam­men herumgerührt…

    @VM: Die Büch­se möch­te mit 10.Da6+ etc. fort­fah­ren; mir ging´s nur um die Ästhetik des Ker­kers und ich fand´s sehr hübsch, dass der a‑Bauer noch den Tag entscheidet.

  7. @ HL: Hast ja ges­tern gese­hen, wie in Schwe­rin beim Ana­ly­sie­ren rum­ge­ei­ert und rum­ge­rührt wird! Und dann kom­men noch „als Krö­nung“ die „Ganz-Schach-Blin­den“, die nie einen ver­nünf­ti­gen Zug raus­fin­den und machen alles noch schlimmer…
    Wann kommt hier die nächs­te Aufgabe??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑