Kleeblatt

ebert
7B/8/K2N4/3k4/8/Q7/8/5R2 w – - 0 1

Eine erstaunliche Aufgabe (Hilmar Ebert 1975), ich habe es jedenfalls auf die Schnelle nicht herausbekommen.

Matt in zwei Zügen. Antworten bitte als Kommentar. 

7 Kommentare

Werner Berger 28. März 2011

Nach 90 Sekunden … Sternflucht.

Losso 28. März 2011

Wenn ich die Lösung haben sollte, ist es etwas schade, dass sich ein Mattzug wiederholt, aber ansonsten ist das Zusammenwirken interessant.

MiBu 29. März 2011

Mit WBs Hinweis »Sternflucht« bzw. dem Titel »Kleeblatt« ist wohl klar, welche Figur zieht – und das richtige Feld bekommt man raus, weil bei drei der Varianten fast egal ist, wohin sie gezogen hat, nur bei der vierten nicht. Ohne die Vorgaben hätte ich sicher auch mehr grübeln müssen.

Stefan 29. März 2011

Ãœbrigens darf die Lösung (gern nach nach einer Scham- und Schonfrist für unsere Hartplatzhelden) durchaus hingeschrieben werden, hier wird kein Kommentar »weggehicklt«. Der Aufgabenzettel von HL ist noch lang…

MiBu 29. März 2011

Na gut, Springer zieht. Kc6 und Ke6 werden beide mit Dd6 erledigt (das meinte Losso mit »wiederholtem Mattzug«) und Ke4 mit Df3. In diesen Varianten ist fast egal, wo der S hingezogen hat (muss ja nicht nach f5 sein). Aber da ich auch Kc4 bedienen können muss, ist die Lösung 1.Sc8.

shoganer 2. April 2011

Nett an der Aufgabe fand ich, dass zur Lösung der Kc4-Variante im Prinzip auch 1.Sf5 möglich wäre, was dann aber wieder 1…Ke6 2.Dd6# unmöglich macht, weil der Springer den Turm blockiert.

Hilmar Ebert 6. Juli 2014

Hey,
gerade entdeckt!
Sehr richtig, für Kompositionen sind eindeutig scheiternde Verführungen (auch 1.Tf6?) wesentlich! Hier auch, dass nach dem Schlüssel alle Steine am Rand stehen und der sK im Zentrum! Vor 40 Jahren… :-)
Best greetings from the Philippines!
Hilmar

Schreibe einen Kommentar