5 Gedanken zu „Konsequent (3)“

  1. Gleich von h#2 auf h#7, das ist aber ein starker Anstieg. Ich habe gegrübelt, wie sich das potentielle Mattbild (wDa8, sKc8, schwarze Figur auf d7 außer Springer) darstellen lässt. Das Hauptproblem war, die schwarze Figur nach d7 zu bekommen, Dame und Läufer böten sich an, ziehen aber mit Schach ein, dann muss der weiße König nochmal ziehen und es klappt nicht mit h#7. Der Turm ist auch einen Zug zu langsam. Wenn man aber die Konsequenzbedingung hinzunimmt (und das scheint mir hauptsächlich was mit e.p. und Rochaderecht zu tun zu haben), dann klappt`s:

    1.Txa3+ bxa3 2.b2+ Ka2 3.b1T a4 4.Tb8 a5 5.Ta8 a6 6.0-0-0 a7 7.Td7 a8D#

    Wenn das so weitergeht, dann kannst du wirklich bald mit dem ser-hc#36 von Caillaud anfangen, von dem ich am Wochenende erzählt habe.

  2. Ich habe diese Aufgabe auf einer französischen Website ohne Lösungsangabe gefunden. Die Lösung findet man aber recht schnell und das Lösen an sich macht hier wirklich Spaß – mE auch für den Nichtproblemschächer.

  3. Das Finden der Lösung hat wirklich Spaß gemacht, zumal ich zu diesem Zeitpunkt auf dem stillen Örtchen war. Genau als [wegen der unleserlichen Handschrift des Verf. nicht sicher zu rekonstruieren, d.Red.], fiel mir die Lösung ein. Das gute an der Konsequenzbedingung ist, dass es (wohl) wirklich nur Rochade und e.p. betrifft.

  4. Also steht HL für Havigdor Lieberman.

    Bravo übrigens für die Lösung, mir war zwar klar, dass es etwas mit der Rochade zu tun haben musste, aber Unterverwandlung zwecks erneuter 0-0-0 (schon wieder eine Reminiszenz ans Örtchen) war völlig außerhalb meines Fokus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.