Raymond Chandler

Es war dunkel draußen. Ich ging nach Hause, zog meine alten Hauskleider an, stellte die Schachfiguren auf, mischte einen Drink und spielte einen neuen Capablanca nach. Er hatte 59 Züge. Schönes, kaltes, gefühlloses Schach, es war fast unheimlich in seiner schweigenden Unversöhnlichkeit.

Raymond Chandler: Das hohe Fenster (1942)

Ein Kommentar

Richard 14. März 2006

Hi allerseits,

zu diesem Thema ist im neuen „Karl“ 4/2005 (dem kulturellen Schachmagazin) ein längerer Artikel erschienen (inklusive der Partie !).

Schreibe einen Kommentar