Retro (2)

Nachdem die erste Retro-Aufgabe auf dieser Seite auf wohlwollende Reaktion gestoßen ist, soll nun wie damals bereits angekündigt, der Schwierigkeitsgrad deutlich erhöht werden. Es handelt sich wieder um eine Beweispartie. Ãœber diese Stellung scheinen schon einige Stürme hinweggefegt zu sein. Um so erstaunlicher die Aufgabe: Mit welchen 6,0 Zügen (Schwarz und Weiß ziehen beide sechs Mal) ist diese Position erreicht worden? Die Lösung darf wie immer gern gepostet werden. Der erste Kommentator mit der richtigen Lösung darf die zur Ehrenformation angetretene Redaktion abschreiten. Und hier kann man schummeln. Dann entfallen allerdings die Salutschüsse.

Kategorien: Schachaufgaben

2 Kommentare

  1. Das hat doch die Mittagspause gekostet. Verschiedene Lösungen in 7 Zügen (e4 f5 Lc4 fe Le6 de d4 Dd4 Sd2 Dd6 Sf3 ef Dd6 ed; d4 d5 e4 de Lc4 Dxd4 usw.) haben mich davon überzeugt, dass 6 kein Druckfehler ist. Allerdings kommt man dann zu „logischen Beweisen“, dass das nicht geht, etwa
    „a) Offenbar macht Schwarz 5 Bauern-und einen Damenzug (da Dd8 nicht auf Ausgangsfeld geschlagen wird)
    b) Damit muss Weiss mindestens zwei Springer- und zwei Läuferzüge machen (da sonst beide nicht im Schlageinzugsbereich; Ld3 Dxd3 scheidet aus), ausserdem einen Damenzug (wird nicht auf d1 geschlagen) und zwei Bauernzüge wegen derselben Problematik auf d2/e2. Macht sieben, also Widerspruch!“
    Bis man dann merkt, dass doch auf d2 genommen werden kann, weil ja der Springer die Lady „unterwegs“ mitnimmt (also 1.e4 d5 2. Lc4 de 3. Le6 Dxd2+ 4. Sxd2 fe 5. Sf3 ef 6. Dd6 ed.

  2. Biete 15 Minuten ;-) Zum Glück habe ich nach der Hälfte der Zeit bemerkt, dass auch noch der Springer auf b1 fehlt. Ich kam irgendwie nicht drauf, welche Figur sich auf f3 schlagen lassen sollte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑