Silvesterrätsel 2/07

jermenkowsax.jpg

Die zweite Silvesteraufgabe ist schon etwas schwerere Kost. Schwerfigurenendspiele gehören zu den kompliziertesten Materien im Schach. Diese Stellung stand in der Partie Jermenkow-Sax (1970) auf dem Brett. Weiß am Zug hat einen Freibauern, aber eine etwas beengte Königsstellung.

Wie geht die Partie eigentlich aus? Und warum? Weiß ist am Zuge.

a) Weiß gewinnt.
b) Remis
c) Schwarz gewinnt.

Antworten bitte wie immer als Kommentar.

Kategorien: Schachaufgaben

2 Kommentare

  1. Die Aufgabe ist gut gewählt, denn diese Partie scheint in gängigen Datenbanken zu fehlen. Ich finde nur eine Partie Ermenkov-Sax, welche jedoch schon im 17. Zug remis endete.

    Es beginnt eher naheliegend, aber Weiß kommt dank eines amüsanten, sehenswerten Entscheidungszuges – der vierte ab der Diagrammstellung – in Vorteil. Ob das gewinnt, habe ich nicht fertig analysiert, aber ich glaube schon. Ich möchte mich jedoch nicht mit der Lösung brüsten, da mir Rybka und Fruit sekundierten.

    P.S. Die FEN fehlt.

    P.P.S. Danke für 2007 – alles Gute für 2008!

  2. 1.d7 D:f1+
    2.K:f1 d2
    3.D:f3 Tc1+

    soweit war ich gestern Abend schon gekommen, fand aber nicht den von p_b angedeuteten Entscheidungszug. Als ich dann schon leicht vor mir her schlummerte, fiel es mir wie Schuppen von den Augen:

    4. Dd1!! T:d1
    5. Ke2

    und das Endspiel Dame gegen Turm sollte aufgrund der Bauern gewonnen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑