Schachblätter

Suchtverhalten

GERD ZENTGRAF
Wie sieht eigent­lich der Tages­ab­lauf eines Fern­schach­spie­lers aus? Wie­viel Zeit ver­bringst Du mit dem Fernschachsport? 

HANS-JÃœR­GEN ISIGKEIT
Mor­gens sehe ich nach, ob es neue Züge gibt. Dann zie­he ich mich an, küm­me­re mich um den Hund, gehe ein­kau­fen (falls not­wen­dig) und begin­ne zu ana­ly­sie­ren. Nach dem Mit­tag bis zum Abend ana­ly­sie­re ich eben­falls und meist auch noch abends ein paar Stun­den. Ich weiß, die meis­ten füh­ren ein ganz nor­ma­les Leben, aber bei mir ist eben vie­les anders.

(via Lan­des­schach­ver­band Mecklenburg-Vorpommern)

White Queen » « Lovecraft

1 Kommentar

  1. Viel­leicht ist es ja doch nicht so anders. Die Leu­te von Chess­Ba­se haben damit schein­bar ähn­li­che Erfah­run­gen. In der Spiel­er­lis­te ihres Ser­vers gibt es die Spal­te Sta­tus und dort taucht nicht sel­ten „Sucht“ auf. Mög­li­cher­wei­se mein­ten sie aber nur „sucht“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 Schachblätter

Theme von Anders Norén↑ ↑