Tänzchen

Weiß am Zuge gewinnt. Der Schwarze hat zwar enormen Materialvorteil, Weiß kann jedoch die Dynamik der Stellung siegbringend für sich ausnutzen. Die weißen Motive liegen auf der Hand. Der Gewinnweg ist nicht schwer zu finden. Mir gefallen diese Aufgaben mit wenigen Steinen und einer klaren einfachen Lösung. Schluss einer Studie von Gleb Sachodjakin (1939). Die Auflösung erscheint demnächst im Kommentar.

7 Kommentare

ralf 5. Januar 2006

An die Macher,
ich glaub ich hab die Lösung. Darf man sie auch gleich herausposaunen? ;-)

Administrator 5. Januar 2006

Man darf. Natürlich erst recht, wenn die Lösung richtig ist.

ralf 6. Januar 2006

Allerdings wäre es doch auch ein gefundenes Fressen für den Admin, einen falschen Lösungsvorschlag mit beißendem Spott oder subtiler Ironie in der Luft zu zerreißen? Na ich überlege noch mal gaaaanz genau.…

Administrator 6. Januar 2006

So schwer ist es wirklich nicht. Du kannst ja heimlich den Koll. Computer nachrechnen lassen. Aber schnell, bevor der Beitrag hier in das Archiv wandert.

ralf 8. Januar 2006

Ok, 1. Ld1 sieht ganz lecker aus. Es droht 2. c8-Dc8+. Die sD hat kein Schach, 1. … Kb7 (Kd7) ändert nichts an 2. c8-Dc8. Nach 2. … Kxc8 folgt 3. Lf6 und die Dame ist gefangen wie ein Tiger im Käfig. Der g‑Bauer reicht dann zum Sieg. So richtig?

ralf 8. Januar 2006

sorry, 1. Ld8 natürlich

Administrator 8. Januar 2006

So richtig. Gibt ein Bienchen.

Schreibe einen Kommentar